Eine Million Euro für mehr Barrierefreiheit in Freiburg

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Geldscheine
Geldscheine
Bild: kobinet/omp

Freiburg (kobinet) Der Gemeinderat hat eine Million Euro für Barrierefreiheit in Freiburg zur Verfügung gestellt. Darauf und auf einen entsprechenden Bericht dazu in der Badischen Zeitung hat die Inklusionsbotschafterin Esther Grunemann die kobinet-nachrichten aufmerksam gemacht.

Dass mehr Mittel und eine gute Koordination in Sachen Barrierefreiheit in Freiburg dringend nötig sind, zeigen die Zahlen bezüglich der Barrierefreiheit von Bushaltestelllen sehr deutlich. "Von den 325 Bushaltestellen in Freiburg seien derzeit nur sieben umfassend barrierefrei gestaltet – mitsamt taktil und durch Kontraste gekennzeichnetem Einstiegsfeld und einem Auffindeleitfaden für Blinde und Sehbehinderte. Für die anderen 318 Haltestellen gelte: 87 seien für Rollstuhlfahrer ohne Rampe nutzbar, weil sie Sonderbords für stufenloses Ein- und Aussteigen (37 der Haltestellen) oder einen erhöhten Bordstein (50) hätten. An weiteren rund 100 Haltestellen könne die Klapprampe zum Einsatz kommen", berichtet die Badische Zeitung.

Link zum Bericht in der Badischen Zeitung

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.