Verfahren wegen sexueller Belästigung geht in neue Runde

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Symbol Paragraf
Symbol Paragraf
Bild: kobinet/ht

Hattingen (kobinet) Das Verfahren gegen einen Pfleger, der wegen sexueller Übergriffe gegen behinderte Menschen im Tom-Mutters-Haus in Hattingen verurteilt wurde, geht in eine neue Runde. Darüber berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) Am 23. Oktober findet vor dem Landgericht Essen die Berufungs-Hauptverhandlung statt.

Laut WAZ hatten Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe-Einrichtung ausgesagt, dass sie Zeugen der Vorfälle gewesen seien, als der 49-jährige Altenpfleger die Frauen an der Brust begrapscht habe. Gemeldet hatten sie die Übergriffe allerdings erst Monate später. Die Lebenshilfe Hattingen hatte den Altenpfleger noch am Tag der Meldung freistellen lassen, die fristlose Kündigung erfolgte zwei Tage später. Vor dem Arbeitsgericht kam es später dann zu einem Vergleich, so Johannes Hidding.

Link zum Bericht in der WAZ

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.