Inklusionsbrücken mit Kunst

Veröffentlicht am von Hartmut Smikac

Emoji Held
Emoji Held
Bild: Aktion Mensch e.V.

Köln (kobinet) Das Un-Label hat die Juroren überzeugt. Das internationale mixed-abled Kulturprojekt Un-Label aus Köln ist Preisträger der Initiative „The Power of the Arts“.

Rund 150 gemeinnützige Institutionen sind dem Aufruf der neu gegründeten Initiative „The Power of the Arts“ gefolgt, die das Engagement in Deutschland für die Integration und Inklusion von Menschen mit Migrationshintergrund fördern soll. Bewerben können sich alle gemeinnützigen Institutionen oder Initiativen in Deutschland, die sich für kulturelle Teilhabe geflüchteter Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen. 

Die Bewerbungsfrist ist mit dem 9. Juni 2017 für dieses Jahr leider verstrichen. Vier Projekte konnten die Jury besonders überzeugen. Sie werden jeweils mit 50.000 Euro ausgezeichnet und am 12. Dezember 2017 in der Akademie der Künste (Pariser Platz, Berlin) gewürdigt. 

Für Un-Label bedeutet das den Aufbau einer interdisziplinären, mixed-abled Performing Arts Company in Köln bis Ende nächsten Jahres. Das interdisziplinäre Kulturprojekt Un-Label will die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am kulturellen Leben fördern. Rund 100 internationale Künstlerinnen und Künstler befassen sich hier mit neuen inklusiven und innovativen Möglichkeiten der Darstellenden Künste. Durch die Schaffung einer permanenten Performing Arts Company will Un-Label langfristig und nachhaltig professionelle Karriere- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Künstlerinnen Künstler mit und ohne Behinderung unterstützen - unabhängig von ihrer Herkunft.

Weitere Informationen zu THE POWER OF ARTS können auf dieser Internetseite nachgelesen werden.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.