Protest gegen Zwang und Gewalt in der Psychiatrie

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Logo des BPE
Logo des BPE
Bild: BPE

Berlin (kobinet) Am kommenden Sonntag, den 8. Oktober ab 16 Uhr und am Montag, den 9. Oktober ab 8 Uhr, finden Demonstrationen für Menschenrechte und gegen Zwang und Gewalt in der Psychiatrie vor dem WPA, dem Weltkongress der Psychiatrie, in Berlin Messe Süd, statt. Der Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener (BPE) hat zusammen mit einer Reihe von Verbänden zu den Protesten aufgerufen.

"Am 8. Oktober werden als Redner unter anderem Dr. med. Martin Zinkler, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Klinik Heidenheim, und Dr. Sigrid Arnade, Sprecherin der LIGA Selbstvertretung, auftreten. Am 9. Oktober wird Dr. Wolf Müller, ehemaliger Chefarzt der psychiatrischen Tageskliniken im Kreis Herford, als Redner erwartet", teilte der BPE mit.

am 10. Oktober beteiligt sich die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) mit einem Symposium auf dem 17. "Weltpsychiatriekongress" der World Psychiatric Association (WPA).

Link zu weiteren Informationen über die Protestaktion

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.