Menschen mit Autismus besser verstehen

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Foto zeigt Irmgard Badura
Foto zeigt Irmgard Badura
Bild: Kobinet

Passau (kobinet) "Was braucht ein Mensch mit einer Autismus-Spektrum-Störung, um gut im Leben zurecht zu kommen? Die Sensibilisierung und Aufklärung für diese Art der Behinderung ist mir ein großes Anliegen", so Irmgard Badura, Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung. Am 12. Oktober lädt das Netzwerk Autismus als Beratungs- und Koordinationsstelle für Niederbayern zu der Fachtagung "Autismus Multinational – Sozialräume und Versorgungsstrukturen" ein.

"Ich freue mich darauf, mit Experten verschiedenster Professionen, Fachkräften und Kollegen aus Betreuungseinrichtungen, Partnern aus Politik und Verwaltung, vor allem aber auch mit den betroffenen Personen selbst, ihren Eltern und Angehörigen in einen Austausch zu kommen und von anderen Länderbeispielen zu erfahren", betonte Irmgard Badura. Das Netzwerk Autismus habe ein umfangreiches und interessantes Programm mit Partnern aus ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich und Tschechien organisiert. Fachvorträge, diverse Workshops und Diskussionen im Rahmen von unterschiedlichen Themenschwerpunkten gestalten den ganzen Tag, betonte Irmgard Badura, die bei der finalen Podiumsdiskussion mit dabei sein wird. "Ich freue mich auf den Tag, will viel Neues lernen und unterstütze aus vollem Herzen auch diese, nicht auf den ersten Blick sichtbar beeinträchtigten Menschen“, so die Beauftragte. 

Das Autismus-Spektrum ist geprägt durch Schwierigkeiten in der sozialen Kommunikation, der sozialen Interaktion und im sozialen Verständnis. Stereotypien sind häufig und die Sprachentwicklung kann verzögert sein. Die Symptome unterscheiden sich je nach Ausprägung und Alter. Von 10.000 Bundesbürgern ist etwa ein Prozent an Autismus erkrankt, heißt es in der Presseinformation von Irmgard Badura.

Die Veranstaltung findet in der Spectrum Kirche in Passau statt. Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: http://www.netzwerk-autismus.eu.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.