Schminken ohne Spiegel

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Tina Sohrab und Miriam Jacks beim Schminken
Tina Sohrab und Miriam Jacks beim Schminken
Bild: Andy Kaczé

Berlin (kobinet) Blind sein und sich schminken – das erscheint auf den ersten Blick unvereinbar. Wie trägt man die Grundierung gleichmäßig auf, wenn die optische Kontrolle fehlt? Wie kann man seine Lippen natürlich betonen? Und wie bekommt man den richtigen Dreh mit der Mascara-Bürste raus? Zur Woche des Sehens wird das jetzt mit drei Videos erklärt.  Tina Sohrab ist blind und kosmetikbegeistert. „Ich kann zwar seit acht Jahren nichts mehr sehen, aber ich will gesehen werden", so die selbstbewusste 24-Jährige.

„Ich bekomme doch mit, wie wichtig der optische Eindruck ist, und ich sehe überhaupt nicht ein, aufs Schminken zu verzichten, nur weil ich blind bin. Außerdem macht es einfach wahnsinnigen Spaß, wenn man erst einmal den Bogen raus hat!" Gemeinsam mit der Make-up-Expertin Miriam Jacks möchte Tina Sohrab nun auch anderen blinden und sehbehinderten Frauen Mut machen, sich selbst zu schminken. Die beiden haben deshalb mit Unterstützung der Woche des Sehens drei Videos produziert. Die kurzen Filme bieten gut verständliche und sehr genaue Beschreibungen der einzelnen Abläufe, verbunden mit nützlichen Tipps und Hinweisen.

„Das Internet ist der Ort, wo man sich heute über Kosmetik und neue Trends informiert, und wenn wir in youtube reinwollen, brauchen wir nun mal Videos", erläutert Tina Sohrab. „Außerdem möchte ich ein Signal an die sehende Gesellschaft senden, dass eine blinde Frau genauso Frau ist wie jede andere auch!" Ein Film hat zudem praktische Vorteile, denn falls eine Erklärung nicht ganz klar sein sollte, kann eine sehende Freundin das Video anschauen und die blinde Nutzerin unterstützen.

Mehr auf  www.woche-des-sehens.de/schminken

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.