Bisher 811 Anträge für unabhängige Beratung

Veröffentlicht am von Christian Mayer

Ausrufezeichen
Ausrufezeichen
Bild: kobinet/omp

Berlin/Düsseldorf (kobinet) Der Sommer war für viele Organisationen davon beherrscht, den Antrag für die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung zu stellen. Nun im Herbst fragen sich viele, wie steht es denn nun mit der Bewilligung. Im Newsletter "kurz und knapp" des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen (bvkm) heißt es: "811 registrierte Anträge auf die Einrichtung einer ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung. Mehr als genug, aber nicht in jeder Region und nicht immer die richtigen Antragsteller. Die zweite Beantragungswelle wird sich wohl nur auf die weißen Flecken konzentrieren."

Was den Zeitraum der Bewilligung der zum 31. August eingereichten Anträge angeht, dürfte sich diese wohl bis in den Dezember ziehen. Dies habe wohl hauptsächlich damit zu tun, dass die Beteiligungsprozesse in einzelnen Ländern länger dauern.