Was bietet das Bundesteilhabegesetz?

Veröffentlicht am von Hartmut Smikac

Horst Frehe mit Rollstuhl am Mikrophon
Horst Frehe mit Rollstuhl am Mikrophon
Bild: Rolf Barthel

Hannover (kobinet) In den Räumen der Hochschule Hannover findet morgen der nun zweite Vortrag der neuen Veranstaltungsreihe "AKTIV BEHINDER|N lieb, nett und ein bisschen blöd“ statt. Dazu haben sich verschiedene Institutionen, Vereine und Verbände zusammengeschlossen, um die Studierenden und interessierten Bürgern*innen interessante und fundierte Vorträge zu präsentieren.

In der Veranstaltungsreihe "AKTIV BEHINDER|N lieb, nett und ein bisschen blöd“ begrüßen die Institutionen, Vereine und Verbände: SLH e. V., SBS der Hochschule Hannover, der ASTA und die Hochschule Hannover und die Rosa Luxemburg Stiftung den Juristen Horst Frehe. Dieser knüpft dannan den Eingangsvortrag von Florian Grams mit den Rechten von behinderten Menschen an.

Unter dem Titel: "SELBSTBESTIMMUNG ODER FREMDBESTIMMUNG BEHINDERTER – Was bietet das Bundesteilhabegesetz ?“, erläutert Frehe die UN-Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-BRK) und fordert, dass Menschen mit Behinderungen die volle, wirksame und gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft haben (Art. 1 UN-BRK).

Trotz Inklusionsdebatte, Bundesteilhabegesetz und vielen Verbesserungen im Alltag erleben Menschen mit Behinderungen immer noch häufig Ausgrenzungen und Barrieren. Zugleich ergreifen die Betroffenen wieder selbstbestimmt das Wort und treten für ihre volle Teilhabe im gesellschaftlichen Leben ein. Diese Vortragsreihe möchte den Blick für die Lebenswirklichkeit von Menschen mit Behinderungen zwischen Ausgrenzung, Selbstbestimmung und „Inklusion“ schärfen.

Löst das neue Behindertengleichstellungsgesetz des Bundes (BTHG) dieses Versprechen auf volle Teilhabe ein? Oder ist dieses Gesetz nur alter Wein in neuen Schläuchen und setzt die Fremdbestimmung der Eingliederungshilfe in der Sozialhilfe nur fort? Das soll anhand konkreter Beispiele untersucht werden.

Die Veranstaltung findet in der Zeit von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr in der Hochschule Hannover in der Fakultät V - Diakonie, Gesundheit und Soziales statt. Der Eintritt ist frei.

 

Lesermeinungen zu “Was bietet das Bundesteilhabegesetz?” (1)

Von Behindert_im_System

"AKTIV BEHINDER|N lieb, nett und ein bisschen blöd“ statt."

Sollte man etwa aus dieser Veranstaltungsreihe entnehmen können, das nach vielen vielen Jahren wir Menschen mit Behinderung eine große Gemeinschaft geworden sind und nur im gemeinsamen Kampf für unsere Rechte, es zu Erfolgen kommen kann?

Vielleicht bin aber nicht nur ich über eine derartig angekündigte Wende überrascht, denn dass sind ja nun ganz neue Töne, wenn man es mit etwas großer Fantasie liest.

Es könnte aber auch sein, das man zum Ausdruck bringen möchte, man ist ein Opfer seiner eigenen Theorie und Strategie geworden, was es nun zu beseitigen gilt.

Tja meine Damen und Herren, hier wäre vielleicht manches wichtiger gewesen, als nur ans Geld zu denken, denn wie es momentan sich darstellt ist die Gruppe der Verlierer größer, als man jemals zugeben will oder wird.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.