Abbau von Barrieren im Landkreis Cham

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Irmgard Badura
Irmgard Badura
Bild: FOTOSTUDIO LAUER

Fürth im Wald (kobinet) Der Arbeitskreis Landkreis Cham inklusiv erhielt das Signet "Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!". Das Signet wurde gestern beim zweiten Tag der Barrierefreiheit, der im Landkreis Cham in Furth im Wald stattfand, von der bayerischen Behindertenbeauftragten Irmgard Badura übergeben. Dabei lobte sie besonders die aktive Beteiligung behinderter Menschen.

"Miteinander Mittendrin – ein Leben das meinem Motto entspricht, dazu brauchen wir Menschen mit Behinderung Barrierefreiheit. Und nicht nur wir: Nützlich ist Barrierefreiheit für viele Menschen. Es ist einfach angenehmer und effizienter in einem akustisch guten Raum ein Gespräch zu führen oder mit schwerem Gepäck keine Treppen steigen zu müssen", erklärte Irmgard Badura. "Bayern barrierefrei ist ein wichtiges Ziel, das nur alle gemeinsam verwirklichen können. Als Beauftragte der Staatsregierung setze ich mich für konkrete Maßnahmen des Freistaates ein, beispielsweise im Bereich der Gesundheitsversorgung. Aber auch Kommunen und private Unternehmen müssen dabei sein, damit wir überall vorankommen."

Irmgard Badura freute sich sehr, das Signet an den Arbeitskreis Landkreis Cham inklusiv übergeben zu können: "Die Mitglieder des Arbeitskreises bauen wirksam Barrieren ab. Aktionstage rund um das Thema Barrierefreiheit und konkrete Beratungen sind ein wichtiger Beitrag. Viele Menschen mit Behinderung sind im Arbeitskreis Landkreis Cham inklusiv aktiv. Diese können selbst am besten beschreiben, wo noch Barrieren sind. Gemeinsam mit Fachleuten wie Architekten können die Barrieren dann abgebaut werden. Eine solche aktive Beteiligung von uns Menschen mit Behinderung wünsche ich mir überall."