Schwerbehindertenvertreter stricken europäisches Netzwerk

Veröffentlicht am von Hartmut Smikac

Logo der Europäischen Union
Logo der Europäischen Union
Bild:

Frankfurt (kobinet) Wie aus der Ausgabe der Schwerbehinderten-Mittteilungen der Deutsche Bahn zu erfahren ist, wird gegenwärtig ein Netzwerk Europäische Angelegenheiten bei den durch die Konzernschwerbehindertenvertrauenspersonen der Deutschen Bahn vorbereitet.

Während der jährlichen Klausur dieser Vertreter, welche in diesem Jahr in Fulda stattgefunden hatte, wurde eine Bestandsaufnahme der bisherigen Arbeit auf diesem Feld vorgenommen, die im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention steht.

Anfang September war dann der Startschuss zu praktischen Umsetzen des Vorhabens gegeben worden. Dieser bestand in einem Schreiben an die Partner in Dänemark, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, der Schweiz und in Tschechien sowie der Bitte an sie, ihre konkreten Vertreter für diese Zusammenarbeit zu benennen. Parallel dazu wurde bei der Deutschen Bahn das "Team Deutschland" bestellt.

Jetzt ist bleibt es die die Antworten der europäischen Partner abzuwarten und mit ihnen dann die konkreten Schritte dieser weiteren Zusammenarbeit abzustimmen.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.