SIMPEL im Kleisthaus

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Filmprojektor
Filmprojektor
Bild: Brigitte Faber

Berlin (kobinet) Für den 23. November lädt die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung Verena Bentele wieder zu einer Filmvorführung ins Kleisthaus in Berlin ein. Ab 18:30 Uhr gibt es eine barrierefreie Filmvorführung und ein Filmgespräch zum Film SIMPEL. An dem Filmabend mit Untertiteln und Live-Audiodeskription nehmen Neele Buchholz (Schauspielerin), Markus Goller (Regisseur) und Michael Lehmann (Produzent) teil.

"SIMPEL ist der aktuell in den Kinos laufende Film des Regisseurs Markus Goller („Friendship“, „Frau Ella“) mit David Kross als Barnabas, genannt Simpel, und Frederick Lau als Ben. Simpel ist 22 Jahre alt und sein Lieblingsessen sind Quasiloten (Erdbeeren). Mit seinem Stofftier Monsieur Hase entdeckt er im Watt neue Kontinente. Ein Leben ohne Simpel ist für seinen Bruder Ben unvorstellbar. Er kümmert sich um seinen Bruder und die schwer erkrankte Mutter (Anneke Kim Sarnau). Als sie stirbt, stehen die beiden jungen Männer vor der Herausforderung ihres Lebens: Sie sollen getrennt werden. Simpel soll zukünftig in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen leben. Um dieses zu verhindern, treten die beiden Brüder einen Roadtrip nach Hamburg an, um den „lange verschollenen“ Vater (Devid Striesow) zu finden und zu einer Unterschrift gegen die Einrichtung zu überreden. Bei ihren manchmal nicht ganz alltäglichen Abenteuern in Hamburg schließen sie neue Freundschaften, wie die mit der Medizinstudentin Aria (Emilia Schüle), dem Sanitäter Enzo (Axel Stein), der Prostituierten Chantal (Annette Frier) oder dem Mädchen, das Geburtstag hat (Neele Buchholz). Michael Lehmann, der Produzent, hat die Geschichte der beiden Brüder für das deutsche Kino entdeckt. Das Hörbuch des 2004 in Frankreich erschienen Romans Simpel von Marie-Aude Murails hat ihn begeistert und so wurde der Stoff für das deutsche Publikum von Paris nach Hamburg verlegt und bearbeitet. Das Drehbuch schrieb der Regisseur Markus Goller zusammen mit Dirk Ahner", heißt es in der Ankündigung für die Veranstaltung.

Link zu weiteren Infos und zur Anmeldung

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.