Netzwerkkarte für Arbeit online

Veröffentlicht am von Hartmut Smikac

Emoji Daumen hoch - gute Sache !
Emoji Daumen hoch - gute Sache !
Bild: Aktion Mensch e.V.

Düsseldorf (kobinet) Das nordrhein-westfälische Arbeitsministerium hat ein neues Informationsangebot für Menschen mit Behinderungen und Unternehmen online gestellt: Mit Hilfe der Netzwerk-Landkarte „Teilhabe an Arbeit“ lassen sich schnell und unkompliziert die regionalen Ansprechpersonen für alle Fragen im Zusammenhang von Behinderung und Arbeitswelt finden. Beispielsweise zu Berufswahl und Ausbildung von Menschen mit Behinderungen, den Unterstützungsmöglichkeiten mit Hilfsmitteln, um einen Beruf auszuüben, oder bei der Suche nach qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ein Unternehmen.

„Wir haben in Nordrhein-Westfalen eine hervorragende Beratungslandschaft, um Menschen mit Behinderung auf ihrem Weg in Ausbildung und Arbeit zu unterstützen. Und Unternehmen kann kompetent geholfen werden, geeignete Arbeits- und Ausbildungsplätze für Menschen mit Behinderung bereitzustellen“, sagte Arbeitsminister Karl-Josef Laumann. „Aber Rückmeldungen von Unternehmen und Betroffenen haben gezeigt, dass die Angebote vor Ort oft gar nicht bekannt sind oder unübersichtlich erscheinen. Mit unserer neuen Internetseite können wir allen Interessierten jetzt erstmals einen elektronischen Wegweiser anbieten.“

Die Internetseite stellt die verschiedenen Einrichtungen mit ihren jeweiligen Aufgaben und Unterstützungsmöglichkeiten vor, die in Nordrhein-Westfalen Menschen mit Behinderungen auf dem Weg in Arbeit und Ausbildung begleiten oder Unternehmen unterstützen, die Menschen mit Behinderungen beschäftigen, ausbilden oder einstellen wollen. Das sind Agenturen für Arbeit, die beraten und fördern, Integrationsämter, Regionale Integrationsfachdienste und Fachstellen Behinderte Menschen im Beruf sowie Beratungsstellen der Handwerks-, der Landwirtschafts-, Industrie- und Handelskammern.  

Die Informationen auf der Internetseite sind leicht zugänglich. So gibt es eine Suchfunktion wahlweise per Landkarte oder alphabetischer Liste nach Städtenamen, außerdem Informationen in „Leichter Sprache“. Hier finden sich für jede kreisfreie Stadt und jeden Kreis die jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner mit Namen, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. 

Die Internetseite wurde in enger Abstimmung zwischen den Landschaftsverbänden Rheinland und Westfalen-Lippe, der Regionalagentur NRW der Bundesagentur für Arbeit, dem Westdeutschen Handwerkskammertag, der Landwirtschaftskammer, den Industrie- und Handelskammern, den Integrationsfachdiensten und dem Arbeitsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen erstellt. Das Angebot soll sukzessive erweitert werden.

Lesermeinungen zu “Netzwerkkarte für Arbeit online” (1)

Von soulsister

Leider kann ich die Seite mit Smartphone nicht öffnen, wird als unsicher eingestuft,

Na so was.

Redaktion: entweder Sie haben Vertrauen in die Seite und lassen die Anzeige zu oder Sie wenden sich an den Seitenanbieter direkt: "Das ServiceCenter Nordrhein-Westfalen direkt freut sich darauf, von Ihnen zu hören und steht Ihnen von Montag bis Freitag zwischen 8:00 Uhr und 18:00 Uhr per E-Mail nrwdirekt@nrw.de und telefonisch unter der Servicenummer 0211 837-1001 zur Verfügung. Die Telefonzentrale des Ministeriums erreichen Sie unter der Nummer 0211 855-5." Zitat von https://www.mags.nrw/kontakt

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.