sattes mageres leben

Veröffentlicht am von Gerhard Bartz

Cover des Buches
Cover des Buches "sattes mageres leben"
Bild: Rebecca Klein

Augsburg (kobinet) Unter dem Titel "sattes mageres leben: Schriftliche Zeugnisse einer nicht sprechenden Autistin" erscheint in diesem Herbst - 14 Jahre nach ihrem Erstlingswerk - der zweite Band der Augsburgerin Rebecca Klein. Der Verlag schreibt dazu: "Die 1979 geborene, nicht sprechende autistische Frau kommuniziert seit November 1993, ein knappes Viertel Jahrhundert, schriftlich mit der Methode der 'Gestützten Kommunikation' (FC). Durch eine Berührung an der Hand ist sie in der Lage, sich hochdifferenziert zu verständigen. Dies ermöglicht ihr eine einzigartige Persönlichkeitsentwicklung in Anbetracht der Schwere der Behinderung.

Nach einer Kindheit als "schwer geistig Behinderte" in einer großen Einrichtung, zog sie mit 15 Jahren zu ihren Eltern zurück. Seit 2013 lebt sie mit persönlicher Assistenz rund um die Uhr ein unabhängiges Leben in eigener Wohnung. Aufgrund einer schweren Handlungsstörung benötigt sie Unterstützung bei allen Aktivitäten des täglichen Lebens. Für die Poetin, Autorin und Behindertenaktivistin ist ein inklusives Leben und Wohnen überlebensnotwendig geworden. Wahrlich ein 'sattes mageres leben' ist im vorliegenden Buch beschrieben."

Neben dem Buch ist das Werk auch als eBook erhältlich. Weitere Informationen

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.