Erste Bescheide für unabhängige Beratung unterwegs

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Ein Mensch steht auf einem Paragrafen-Zeichen
Ein Mensch steht auf einem Paragrafen-Zeichen
Bild: www.pixelio.de

Kassel (kobinet) Jetzt geht's los, die ersten E-Mails mit Informationen, dass der Bescheid für die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung bald postalisch zugestellt wird, sind bei einigen wenigen Antragstellern für die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes eingegangen. Es habe sich gelohnt, die Stiefel zu Nikolaus etwas länger draußen zu lassen und den E-Mail-Eingang gut zu überwachen, hieß es.

Nun scheint es so, dass ein Großteil der Bescheide noch vor Weihnachten zugestellt werden könnte, damit die Beratungsstellen, wie im Gesetz verankert, möglichst zum 1. Januar 2018 ihre Arbeit aufnehmen können. Auch wenn dies aufgrund der Verzögerung der Bescheiderteilung eine große Herausforderung wird und zu Verzögerungen führen dürfte, weil das Personal ja noch eingestellt werden muss und barrierefreie Räumlichkeiten gefunden werden müssen.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.