Immer 100 Prozent gegeben

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Verena Bentele
Verena Bentele
Bild: Irina Tischer

Tettnang/Berlin (kobinet) Es wird bei den Sondierungsgesprächen und möglichen Koalitionsverhandlungen sicherlich nicht das Topthema der Verhandlungsführer sein, aber für behinderte Menschen ist die Frage, wer zukünftig das Amt der oder des Behindertenbeauftragten ausübt, nicht unwichtig. Derzeit übt Verena Bentele das Amt kommissarisch aus. In einem Interview mit der Schwäbischen Zeitung äußert sie sich zur aktuellen Situation und ihrem bisherigen Wirken. "Ich habe in den letzten Jahren immer 100 Prozent gegeben", betont sie dabei.

"Ich denke, dass ich die Themen der Menschen mit Behinderungen gut vertreten habe – dies sowohl in politischen Kreisen als auch in Gesprächen mit Interessensvertretern und Interessierten. Es war immer mein Ziel, unsere Themen in die Öffentlichkeit zu bringen, versehen mit einer Übersetzung komplizierter Sachverhalte in eine Sprache, die verstanden wird", betonte Verena Bentele im Interview mit Roland Weiß von der Redaktion der Schwäbischen Zeitung.

Link zum Interview mit Verena Bentele