Mittlerweile 150 Beratungsstellen bewilligt

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Logo: EUTB - ergänzende unabhängige Teilhabeberatung
Logo: EUTB - ergänzende unabhängige Teilhabeberatung
Bild: BMAS

Berlin (kobinet) Langsam aber sicher schreitet die Bewilligung der Anträge für die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung voran, die im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes vom Bund gefördert wird. Waren es Ende Dezember 2017 noch 120 Beratungsstellen, die den Zuwendungsbescheid bekommen hatten, sind es nun 150 Beratungsstellen, die den Zuschlag erhalten haben. Da insgesamt ca. 400 Beratungsstellen gefördert werden sollen, ist jedoch noch ein Stück zu gehen.

Ursprünglich war geplant, dass die neuen Beratungsstellen ihren Betrieb zum 1. Januar 2018 aufnehmen. Bereits im Oktober zeichnete sich ab, dass dies kaum zu schaffen sein wird, so verzögerte sich die Zusendung der Bescheide immer weiter, weil der Bund auf die Rückmeldungen aus den Ländern angewiesen ist.

Link zur Liste der Beratungsstellen, die ihren Bescheid bis zum 11. Januar 2018 bekommen haben