Technik ermöglicht zu Hause zur Schule gehen

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Bild von einem Arbeitsplatz
Bild von einem Arbeitsplatz
Bild: White Unicorn

Berlin (kobinet) "Es ist normal nicht normal zu sein", heißt es auf der Internetseite des Vereins White Unicorn, der u.a. durch internetbasierten Unterricht an Regelschulen ein autistenfreundliches Umfeld schaffen will. Mittels eines Pilotprojektes "Fernschule/Bewegtes Lernen" hat der Verein erfolgreich verschiedene Unterstützungsformen erprobt, so dass es mit der richtigen Technik möglich ist, auch zu Hause zur Schule zu gehen.

"Es geht um Persönlichkeit, nicht um folgsame Schlafschafe", berichtet Frau Fuhrmann, Vorsitzende des Vereins. "Autisten sehen die Welt mit anderen Augen. Ein gesellschaftlicher Umbruch dieser Erkenntnis findet bereits statt. Kreative, einzigartige Köpfe, Individualität und Persönlichkeit sind heutzutage gefragt." Um dazu heran zu wachsen, braucht es ein geeignetes Umfeld. Umweltverschmutzung hingegen wird zu einem Hindernis. Straßenlärm auf dem Schulweg mit grellen, bunten Werbeeindrücken, vermischt mit Mief in S-Bahnen überreizen die Sinne. Kunstlicht blendet zu jeder Tages- und Nachtzeit. In Kitas und Schulgebäuden kommen unzählige ungewollte Berührungen hinzu, weil es zu eng ist.

Links zu weiteren Infos:

https://white-unicorn.org/?mod=pressemitteilungbeginn2018

https://white-unicorn.org/?mod=aktuelles