Kerstin Griese wieder Ausschussvorsitzende

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Bundestag Besprechungsraum
Bundestag Besprechungsraum
Bild: Irina Tischer

Berlin (kobinet) Der Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales spielt in der Behindertenpolitik meist eine besondere Rolle. Durch die Diskussionen und Beschlüsse des Ausschusses wurde beispielsweise in der letzten Legislaturperiode das Bundesteilhabegesetz entscheidend geprägt. Gestern hat sich der Ausschuss, gut vier Monate nach der Bundestagswahl, neu konstituiert. Kerstin Griese von der SPD, die dem Ausschuss bereits in der letzten Legislaturperiode vorsaß, wurde erneut zur Vorsitzenden des 46 Mitglieder zählenden Gremiums gewählt.

Neben Kerstin Griese sind einige "alte Bekannte" aus den Diskussionen um das Bundesteilhabegesetz und das Behindertengleichstellungsgesetz im Ausschuss vertreten. So zum Beispiel Uwe Schummer von der CDU, Kerstin Tack und Katja Mast von der SPD, Markus Kurth und Corinna Rüffer von den Grünen, sowie Katja Kipping von der LINKEN. Kerstin Tack fungiert dabei als Obfrau und Sprecherin der SPD, Markus Kurth als Obmann und Sprecher für die Grünen, sowie Matthias W. Birkwald als Obmann und Sprecher für die LINKE, wie der Liste der Ausschussmitglieder derzeit zu entnehmen ist.

Link zu weiteren Informationen über den Ausschuss und die Ausschussmitglieder

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.