Symposium: Brandschutz für Menschen mit geistiger Behinderung ICAL

Mittwoch, 25. Oktober 2017 ganztägig

Deutz, Köln, Deutschland

in Köln-Deutz im LVR-Horionhaus
Einladung und Aufruf zur Einreichung von Beiträgen

Menschen mit geistiger Behinderung sind im Brandfall besonders gefährdet. Die Mitarbeitenden der Einrichtungen benötigen passgenaue Konzepte, um im Brandfall sicher handeln zu können. Die Einrichtungen, Häuser und Wohngemeinschaften müssen sich baulich, anlagentechnisch und organisatorisch besonders vorbereiten. Die Bewohnerinnen und Bewohner benötigen, ihren Fähigkeiten entsprechend, Anleitungen zur Prävention und Training für das richtige Verhalten im Brandfall.

Mit diesem Ziel veranstalten die heilpädagogischen Hilfen des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR-HPH-Netze) gemeinsam mit der Mission Sicheres Zuhause das dritte Symposium zum Thema "Brandschutz für Erwachsene mit geistiger Behinderung". Angesprochen werden Leitungskräfte und Beauftragte im Bereich Wohnen in der Eingliederungshilfe, Brandschutzbeauftragte und Fachkräfte im Brandschutz (Feuerwehr, Fachplanung und Behörden) sowie verantwortliche Personen der Kommunen.

CALL FOR PAPERS: Das Symposium versteht sich als Austauschbörse für Ideen, Konzepte und Material. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Impulse aus der Praxis! Falls Sie mit einem best-practice-Beispiel oder Erfahrungen zum Symposium beitragen möchten, nehmen Sie bitte bis zum 15.04.2017 Kontakt mit mir auf.

Informationen und Anmeldungen zum Symposium
http://www.mission-sicheres-zuhause.de/

c/o Bernd Hardegen
Beauftragter für das Qualitäts- und Umweltmanagement
LVR-HPH-Netz Ost
Kölner Str. 82, 40764 Langenfeld
Tel 02173 1014-204
Fax 0221 8284-2285
Bernd.Hardegen@lvr.de