Nachrichten

Tagungsdokumentation als Broschüre

Deckblatt der Broschüre
Bild: Deutscher Gehörlosen Bund

Der Deutsche Gehörlosen-Bund hat die Dokumentation zur Fachtagung „Barrierefreie Medien“ am 12.September 2017 in Mainz nun als Broschüre veröffentlicht. Die Dokumentation liefert viele wichtige Impulse und Anregungen für die Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit in der medien- und behindertenpolitischen Landschaft.

weiter zu Tagungsdokumentation als Broschüre

Elternverein verärgert

Webbanner des Elternvereins mittendrin e.V.
Bild: mittendrin e.V.

In einer Presseinformation äußert sich der Kölner Elternverein mittendrin e.V. verärgert über die Reaktion des Schulministerium Nordrhein-Westfalens auf das gestrige Urteil des Kölner Landgerichts. Das Gericht hatte dem ehemaligen Sonderschüler Nenad M. einen Anspruch auf Schadenersatz durch das Land zugesprochen, weil er jahrelang fälschlicherweise und gegen seinen Willen auf einer Sonderschule Geistige Entwicklung festgehalten wurde.

weiter zu Elternverein verärgert

Momentaufnahme 064

Wiesenblumen
Bild: Irina Tischer

Die meisten verstehen nur die Frakturschrift im Buche der Schöpfung und übersehen die kleine Perlschrift auf Wiesenblumen und Schmetterlingsflügeln. (Adalbert Stifter)

weiter zu Momentaufnahme 064

Borussia Dortmund unterstützt deutsches Team beim Special Olympics

Logo Special Olympics Deutschland
Bild: Special Olympics Deutschland

Vom 17. bis 20. Juli 2018 findet der Special Olympics Unified Cup Chicago 2018 statt. Bei diesem internationalen Unified Fußball-Turnier gehen 24 Frauen- und Männermannschaften aus 21 Ländern, jeweils bestehend aus Spielern mit und ohne geistige Behinderung, an den Start. Der Unified Cup findet im Rahmen des Jubiläums „50 Jahre Special Olympics“ statt, den die 170 Länder umfassende weltweite Bewegung in diesem Jahr begeht.

weiter zu Borussia Dortmund unterstützt deutsches Team beim Special Olympics

Abweichen: Inklusiver Bewegungsworkshop in Berlin

Infozeichen
Bild: domain public

"Gibt es einen inklusiven Raum?" Diese und ähnliche Fragen sollen bei einem Workshop in Berlin erforscht werden, bei dem man am ganzen Workshop oder nur teilweise teilnehmen kann. Es geht um den Workshop mit dem Titel "ABWEICHEN_ Inklusiver Bewegungsworkshop", der vom 23. bis zum 29. Juli jeweils von 15:00 bis 18:00 Uhr stattfindet. Die finale Vorführung findet am Sonntag, den 29. Juli von 18:00 bis 20:00 Uhr im URBANRAUM, Urbanstr. 93, in 10967 Berlin statt, wie der Inklusionsbotschafter Roland Walter den kobinet-nachrichten mitteilte. Eine Anmeldung unter info.plasticity@gmail.com ist bei Interesse erforderlich.

weiter zu Abweichen: Inklusiver Bewegungsworkshop in Berlin

Mehr Tatkraft der EU zum Schutz behinderter Frauen gefordert

Logo der Europäischen Union
Bild:

Am 11. Juli hat der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA), der die organisierte Zivilgesellschaft Europas vertritt, die Organe und die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) dazu aufgefordert, mehr für den Schutz von Frauen und Mädchen mit Behinderungen zu unternehmen. Diese sind in der EU nach wie vor Mehrfachdiskriminierung sowohl aufgrund ihres Geschlechts als auch ihrer Behinderung ausgesetzt, was oftmals ihre soziale Ausgrenzung zur Folge hat.

weiter zu Mehr Tatkraft der EU zum Schutz behinderter Frauen gefordert

Viel mehr als Wohlfahrtspolitik

Logo des LVR
Bild: LVR

Dass es beim Landschaftsverband Rheinland (LVR) im Lichte der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention mittlerweile um viel mehr geht, als um bloße Wohlfahrtspolitik, das wird im Interview deutlich, das kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul mit Melanie Henkel und Bernd Woltmann von der Stabsstelle Inklusion und Menschenrechte des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) geführt hat.

weiter zu Viel mehr als Wohlfahrtspolitik

Schadenersatz für ehemaligen Förderschüler

Grüne Waage
Bild: teilhabegesetz.org

Das Landgericht Köln hat heute im Verfahren Nenad M. gegen das Land NRW ein Teil-Urteil verkündet. Das Gericht bestätigte nach Informationen des Kölner Vereins mittdendrin, dass das Land Nordrhein-Westfalen Nenad M. Schadenersatz zahlen muss. Es geht davon aus, dass er beim Besuch einer allgemeinen Schule mit 16 Jahren einen Schulabschluss abgelegt hätte. Dies sei ihm durch die dramatisch unterfordernde Beschulung an einer Sonderschule für Schüler mit geistiger Behinderung verwehrt worden, mit entsprechenden Folgenn für seine berufliche Perspektive.

weiter zu Schadenersatz für ehemaligen Förderschüler

Teilhabeberatung in Freiburg eingeweiht

Logo: EUTB - ergänzende unabhängige Teilhabeberatung
Bild: BMAS

Die Freiburger Beratungsstelle zur ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) in Trägerschaft des Landesverbandes für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg (LVKM) ist mitten in der Stadt – nur wenige Schritte vom Stadttheater entfernt. Bei einem sommerlichen Empfang auf der Dachterrasse stellte sich vor kurzem die neue Beratungsstelle vor. Mit dabei war die Inklusionsbotschafterin Esther Grunemann, die zusammen mit ihrem Kollegen Michael Feller hauptamtlich in der EUTB in Freiburg arbeitet.

weiter zu Teilhabeberatung in Freiburg eingeweiht

Theater- und Musikfest Alles muss raus in Kaiserslautern

Emoji Musik
Bild: Aktion Mensch e.V.

ALLES MUSS RAUS!, so lautet der Titel des mittlerweile legendären Straßentheater-Festes, das vom 20. - 22. Juli in Kaiserslautern stattfindet. Das Programm ist so umfangreich wie nie zuvor. Cirque Nouveau und Tanz, Musik und Theater machen die Plätze und Straßen zur großen Bühne. Wie immer umsonst und draußen und - zumindest wenn es nach den Veranstaltern geht - bei strahlendem Sonnenschein.

weiter zu Theater- und Musikfest Alles muss raus in Kaiserslautern

Sommerreise zum inklusiven Wohnen

Matthias Rösch mit Rollstuhl
Bild: MSAGD RLP

Selbstbestimmtes Wohnen und gleichberechtigte Teilhabe für Menschen mit Behinderungen zu verwirklichen sind Auftrag der UN-Behindertenrechtskonvention. Um sich über unterschiedliche Wohn- und Unterstützungsformen für Menschen mit Behinderungen zu informieren, ist der rheinland-pfälzische Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen, Matthias Rösch, vom 24. bis 26. Juli unter dem Motto "Inklusiv wohnen" in ganz Rheinland-Pfalz unterwegs. Im persönlichen Gespräch mit Menschen mit Behinderungen informiert er sich über bereits bestehende Möglichkeiten, will aber auch schauen, wo es auch in Zukunft noch Verbesserungsbedarf gibt.

weiter zu Sommerreise zum inklusiven Wohnen

Klausur der BAG Behindertenpolitik der LINKEN

Bild vom SprecherInnenrat der BAG Behindertenpolitik der LINKEN
Bild: Birger Höhn

Der SprecherInnenrat der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Selbstbestimmte Behindertenpolitik der LINKEN traf sich vor kurzem in der Berliner Parteizentrale der LINKEN zu seiner ersten Klausur. Mit dabei war auch der Inklusionsbotschafter Birger Höhn aus Dresden, der wieder in den SprecherInnenrat gewählt wurde und den kobinet-nachrichten einen kurzen Bericht über die Klausur geschickt hat.

weiter zu Klausur der BAG Behindertenpolitik der LINKEN

Kobinet-Blog mit 50 Einträgen

Logo des kobinet-Blog
Bild: kobinet / hs / ht

Seit April gibt es bei kobinet den Blog "Barrierefreiheit - ohne Barrieren nachgedacht". Am Wochenende wird dort die Zahl von 50 Einträgen erreicht. Dieser Blog liefert also bereits viele Denkanstöße für ein Nachdenken über Barrierefreiheit sowie Beispiele für gute und unzureichende Fortschritte auf diesem Gebiet.

weiter zu Kobinet-Blog mit 50 Einträgen

Stuttgart siegt im Spitzenspiel des Blindenfussball

Turbulente Szenen vor dem Tor
Bild: Sepp-Herberger-Stiftung /Carsten Kobow

In Gelsenkirchen endete gestern der dritte Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga. Der MTV Stuttgart macht das Meisterrennen wieder spannend. Der Rekordchampion setzte sich im Spitzenspiel gegen den FC St. Pauli mit 1:0 durch. Borussia Dortmund erkämpfte sich ein torloses Unentschieden gegen den MTV Stuttgart und verwehrte dem Team aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt dadurch den Sprung an die Tabellenspitze.

weiter zu Stuttgart siegt im Spitzenspiel des Blindenfussball

Die Niederlande macht es besser

Logo des Bundesverbandes ForseA e,V.
Bild: ForseA e.V.

Das MDR-Magazin FAKT berichtet am morgigen Dienstag um 21:45 Uhr in der ARD über die Pflege alter Menschen in den Niederlanden. Es wird deutlich, dass es einen signifikanten Unterschied zum System in Deutschland gibt. In Deutschland werden einzelne Pflegemodule bezahlt. Das schließt automatisch alles andere, auch menschliche Zuwendung, aus. Das System wurde von der Wohlfahrtsindustrie und den Kostenträgern gefördert, es machte die Pflege investorentauglich. In der Folge haben sich diese tatsächlich auf das Gebiet gestürzt und freuen sich nach wie vor über satte Renditen.

weiter zu Die Niederlande macht es besser

Stellenangebot für Schwerbehinderte

Drei rote Ausrufezeichen
Bild: ForseA e.V.

Das Bundesgesundheitsministerium schreibt aktuell Sachbearbeiter-Stellen speziell für schwerbehinderte Arbeitnehmer aus. Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Personen mit einer anerkannten Schwerbehinderung oder diesen Gleichgestellte (§ 2 Absatz 3 SGB IX), die noch kein Beschäftigungsverhältnis mit der Bundesrepublik Deutschland eingegangen sind.

weiter zu Stellenangebot für Schwerbehinderte

Anmeldefrist für Heimkinderfonds verlängern

Logo der ISL
Bild: ISL

Bis Ende 2019 können Menschen, die in Behinderteneinrichtungen und Psychiatrien in der Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949 bis Ende 1975 und in der DDR vom 7. Oktober 1949 bis zum 2. Oktober 1990 Unrecht und Leid erfahren mussten, noch Anträge bei der Stiftung Anerkennung und Hilfe stellen. Für diesen Fonds haben Betroffene und engagierte Akteure aus der Politik, Verwaltung und den Verbänden gekämpft. Nachdem letztes Jahr entsprechende Beratungsstellen eingerichtet wurden, zeigt sich nach Ansicht der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) bereits jetzt, dass die Zeit für die Antragstellung für viele Betroffene viel zu kurz ist, so dass der Verband eine Verlängerung der festgesetzten Antragsfrist um zwei Jahre fordert.

weiter zu Anmeldefrist für Heimkinderfonds verlängern

Bahnhof-Modernisierung in Baden-Württemberg

Logo: Die Bahn
Bild: Die Bahn

Der Zustand der Verkehrsstationen der Deutschen Bahn in Baden-Württemberg hat sich nach Darstellung der Bundesregierung in den vergangenen zehn Jahren deutlich verbessert. Seit 2008 seien einem Bericht des Informationsdienstes Heute im Bundestag zufolge 105 Stationen modernisiert worden. Bei 24 Stationen sei der Zugang zu den Bahnsteigen durch Aufzüge oder Rampen erleichtert worden, heißt es in der Antwort der Bundesregierung (19/3079) auf eine Kleine Anfrage (19/2815) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

weiter zu Bahnhof-Modernisierung in Baden-Württemberg

Dokumentation: Kommunen werden inklusiv

Logo der Aktion Mensch
Bild: Aktion Mensch

Zwei Tage lang widmeten sich rund 300 Fachleute aus Kommunen, Verbänden, Wirtschaft und Wissenschaft dem Thema Inklusion im Sozialraum. In 20 Vorträgen, Expertenforen, Workshops und Präsentationen ging es darum, wie Inklusion in den Lebenswelten vor Ort beflügelt werden kann. Die Rede ist von der Veranstaltung, die die Aktion Mensch Anfang März dieses Jahres in Köln durchführte. Nun liegt die Dokumentation der Veranstaltung vor und wurde im Internet veröffentlicht, wie es im neuesten Newsletter der Aktion Mensch heißt.

weiter zu Dokumentation: Kommunen werden inklusiv

Momentaufnahme 063

Talsperre Schönbrunn
Bild: Irina Tischer

weiter zu Momentaufnahme 063

Individuelle Pfade der Selbstbestimmung

Jennifer Sonntag
Bild: Jennifer Sonntag

Teilhabe-Kultur zu leben heißt für die Inklusionsbotschafterin Jennifer Sonntag auch, Kunst und Literatur von Menschen mit Behinderungen erlebbar zu machen. Das Magazin "Outscapes" veröffentlichte in seiner jüngsten Ausgabe zwei Beiträge über KünstlerInnen mit Behinderungen, wobei sich die beiden Portraitierten, zu denen auch Jennifer Sonntag gehört, nicht allein über ihre Behinderung definieren. Da die Printausgabe des Kulturmagazins für einige Menschen mit Behinderungen nicht lesbar ist, stellte der Verlag auf Initiative von Jennifer Sonntag den kobinet-nachrichten die elektronischen Textfassungen ungekürzt zur Veröffentlichung zur Verfügung. Ein herzlicher Dank an Tristan Rosenkranz dafür. Nach dem ersten Beitrag vom letzten Sonntag, veröffentlichen wir heute den zweiten Beitrag mit Jennifer Sonntag.

weiter zu Individuelle Pfade der Selbstbestimmung

Sachsen verschafft sich Überblick

Blick von der Augustusbrücke auf die Altstadt von Dresden
Bild: H. Smikac

Wie aus einem Bericht des Selbsthilfenetzwerkes Sachsen zu erfahren ist, diskutierte die Staatsministerin Barbara Klepsch Anfang 2018 im Deutschen-Hygiene-Museum Dresden mit Vertretern der Verbände der Menschen mit Behinderungen und weiteren Akteuren über Ergebnisse des sechsten Berichtes zur Lage der Menschen mit Behinderungen im Freistaat Sachsen.

weiter zu Sachsen verschafft sich Überblick

Bayerisches Landespflegegeld wird nicht angerechnet

Budget, Geldscheine
Bild: Irina Tischer

Entgegen bisheriger Ankündigung wird das bayerische Landespflegegeld nun doch nicht auf die Erstattung von Assistenzkosten angerechnet. Dies teilte die Landespflegegeldstelle am Abend mit.

weiter zu Bayerisches Landespflegegeld wird nicht angerechnet

VdK: Alterssicherung, die vor Armut schützt

Verena Bentele
Bild: Hans Buttermilch/Susie Knoll

„Wir wollen keine halben Sachen, Rentnerinnen und Rentner von heute und morgen müssen sich auf die gesetzliche Altersvorsorge verlassen können. Der Gesellschaft muss die Rente etwas wert sein.“ Das erklärte Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, anlässlich der heutigen Vorstellung des Rentenpakts durch Bundesarbeitsminister Hubertus Heil.

weiter zu VdK: Alterssicherung, die vor Armut schützt

Initiative für inklusiven Sozialraum gestartet

Kerstin Griese
Bild: BMAS

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Kerstin Griese, startete am 11. Juli in Essen die "InitiativeSozialraumInklusiv - ISI", die für mehr Barrierefreiheit in Landkreisen, Städten und Gemeinden sorgen soll. Rund 150 Teilnehmende nahmen an der Auftaktveranstaltung teil.

weiter zu Initiative für inklusiven Sozialraum gestartet

Ende des Wahlrechtsausschlusses längst überfällig

Corinna Rüffer
Bild: Irina Tischer

Zu Berichten über Pläne der Koalition aus CDU, SPD und CSU, die Diskriminierung von Menschen mit einer sogenannten geistigen Behinderung beim Wahlrecht abzuschaffen, äußerte sich Corinna Rüffer, Sprecherin der Bundestagsfraktion der Grünen für Behindertenpolitik und brachte ihre Freude zum Ausdruck, dass sich nun anscheinend auch die Koalitionsfraktionen auf den Weg machen wollen, den unzulässigen Ausschluss von Menschen mit Behinderung vom Wahlrecht zu beenden. Ein Ende einer solchen Diskriminierung sei längst überfällig.

weiter zu Ende des Wahlrechtsausschlusses längst überfällig

Gewalt und Medizintests in Behinderteneinrichtungen

Bittere Pillen
Bild: hs

Dass Gewalt und sogar medizinische Tests in den Behinderteneinrichtungen bis spät in die 70er Jahre noch an der Tagesordnung waren, darüber berichten heute verschiedene Medien, wie zum Beispiel der WESER KURIER. Das Bundessozialministerium für Arbeit und Soziales schätzt, dass ca. 100.000 Menschen, die heute noch leben, von diesem Unrecht betroffen sind.

weiter zu Gewalt und Medizintests in Behinderteneinrichtungen

SoVD kritisiert NRW-Baurechtsmodernisierungsgesetz

Daumen runter
Bild: omp

Das Baurechtsmodernisierungsgesetz ist vom nordrhein-westfälischen Landtag am gestrigen Donnerstag verabschiedet worden. Dieses nun beschlossene Gesetz wird leider keine gesetzlichen Regelungen zum Bau rollstuhlgerechter Wohnungen umfassen. Wohnungen müssen nur "eingeschränkt mit dem Rollstuhl nutzbar" sein. Statt klarer Vorgaben soll es nur Zielvereinbarungen der Kommunen mit der Wohnungswirtschaft geben, die NRW-Bank stellt entsprechende Fördermittel bereit, kritisiert der Sozialverband Deutschland (SoVD) Nordrhein-Westfalen.

weiter zu SoVD kritisiert NRW-Baurechtsmodernisierungsgesetz

Kursportal hat sprechen gelernt

Emoji Rollinutzer mit Laptop
Bild: Aktion Mensch e.V.

Das Kursportal Schleswig-Holstein ist jetzt hörbar besser: Alle Inhalte können ab sofort mit dem eingebauten „Readspeaker“ vorgelesen werden. Der Dienst ist eine Hilfestellung für Nutzer, die Probleme beim Lesen von Onlinetexten haben.

weiter zu Kursportal hat sprechen gelernt

Einigung zu Wahlrechtsänderung

Wahlzettel
Bild: omp

Nach jahrelangem Drängen der Behindertenverbände, der Behindertenbeauftragten, engagierten Abgeordneten und des Deutschen Instituts für Menschenrechte für die Abschaffung der Wahlrechtsausschlüsse scheint nun in der Regierungskoalition ein Durchbruch erzielt worden zu sein. Wie das Handelsblatt berichtet, ist nun Bewegung in die Diskussion gekommen, so dass die Wahlrechtsausschlüsse behinderter Menschen im Herbst für die Bundestags- und Europawahlen abgeschafft werden sollen.

weiter zu Einigung zu Wahlrechtsänderung

Kennzahlenvergleich zur Eingliederungshilfe 2016

Infozeichen
Bild: domain public

Knapp 404.000 Menschen mit Behinderungen benötigen bundesweit ambulante oder stationäre Unterstützung beim Wohnen – gut zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Bundesweit lebt mehr als die Hälfte von ihnen (52 Prozent) stationär untergebracht in Wohneinrichtungen. Im Rheinland leben sechs von zehn Menschen mit Behinderung und Wohnunterstützung mit ambulanter Unterstützung selbstständig in der eigenen Wohnung (62 Prozent), heißt es im Newsletter des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR).

weiter zu Kennzahlenvergleich zur Eingliederungshilfe 2016

Sendung: Barrierefrei gesund - Was tun wenn man krank ist?

Kopfhörer
Bild: omp

"Barrierefrei gesund - Was tun wenn man krank ist?" So lautet der Titel der 13. Sendung der österreichischen Sendereihe "Barrierefrei aufgeroll". In der Sendung ging es u.a. über die Probleme in Wien, einen Arzt oder Ärztin zu finden, die auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich sind.

weiter zu Sendung: Barrierefrei gesund - Was tun wenn man krank ist?

Blog zum Sommercamp gestartet

Logo des Sommercamps für ein selbstbestimmtes Leben
Bild: Malika Groß

Heute in einem Monat, am 12. August, startet das Sommercamp für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen mit über 120 TeilnehmerInnen im Jugendgästehaus Duderstadt. Während die kobinet-nachrichten bereits von den vergangenen Sommercamps in Duderstadt und Graz berichtet haben, haben sich die OrganisatorInnen vom Bildungs- und Forschungsinstitut zum selbstbestimmten Leben Behinderter (bifos) dieses Mal etwas Neues einfallen lassen. Mittels eines heute gestarteten Live-Blogs soll dieses Mal vom und über das Sommercamp berichtet werden.

weiter zu Blog zum Sommercamp gestartet
zum Archiv >>