Preis für Deutschlands inklusive Unternehmen

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Logo des UnternehmensForums
Logo des UnternehmensForums
Bild: UnternehmensForum

Ingelheim (kobinet) Dass Menschen mit Behinderung einen selbstverständlichen Platz in der Wirtschaft haben, wollen die Organisatoren des Wettbewerbs "Unternehmen fördern Inklusion" zeigen. Zum zweiten Mal lobt das UnternehmensForum 2013 den Inklusionspreis aus, um gute Beispiele für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung öffentlich zu machen.

In diesem Jahr wird der Preis gemeinsam mit der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände vergeben. Schirmherr ist der Bundesbehindertenbeauftragte Hubert Hüppe. Prämiert werden beispielhafte Aktionen zur Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Handicap.

"Wir wollen zeigen, dass Inklusion gelingen kann, und andere Unternehmen ermutigen, diesem Beispiel zu folgen", erklärt Olaf Guttzeit, Vorstandsvorsitzender des UnternehmensForums. Der Inklusionspreis richtet sich an Unternehmen aller Größen. Er soll deutlich machen, dass große, aber auch kleine und mittelständische Unternehmen innovative und vorbildliche Ideen haben, um Inklusion am Arbeitsplatz zu verwirklichen. "Wir wollen zeigen, dass es nicht nur um soziales Engagement geht", so die Organisatoren. Gerade in Zeiten des demografischen Wandels seien Betriebe auf das gesamte Potenzial gut qualifizierter Fachkräfte angewiesen. Geeignete Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen zu schaffen sei keine alleinige Kompetenz von großen Unternehmen.

Vorschläge können noch bis zum 1. August 2013 unter dem Stichwort "Inklusionspreis" beim UnternehmensForum eingereicht werden. Weitere Informationen gibt's unter www.unternehmensforum.org/inklusionspreis.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.