Lyrik Preis für Anke Glasmacher

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Anke Glasmacher
Anke Glasmacher
Bild: Anke Glasmacher

Köln (kobinet) Vielen ist Anke Glasmacher von ihrer langjährigen Mitwirkung in der kobinet-Redaktion bekannt. Nun hat die in Köln lebende Schriftstellerin, die für die kobinet-nachrichten u.a. über die Berlinale berichtet hat, einen renommierten Preis im Lyrik-Wettbewerb postpoetry.NRW 2013 gewonnen.

In den vergangenen Wochen gingen bei der Gesellschaft für Literatur in Münster hunderte Gedichte von Lyrikern und Nachwuchsautoren aus Nordrhein-Westfalen ein. Es handelte sich um anonyme Bewerbungen für den diesjährigen Wettbewerb postpoetry.NRW, den die Gesellschaft zusammen mit dem Verband deutscher Schriftsteller in Nordrhein-Westfalen ausgeschrieben hat. Unterstützt wird der Wettbewerb vom nordrhein-westfälischen Kulturministerium (MFKJKS) sowie von der Kunststiftung NRW. Das Preisgeld beläuft sich insgesamt auf 8.200 Euro. Ausgeschrieben wurde in zwei Kategorien: für Lyriker und für Nachwuchsautoren des Landes, heißt es in einer Presseinformation der Veranstalter des Wettbewerbs.

Anke Glasmacher aus Köln ist mit ihrem Text "Ende des Winters" bei den PreisträgerInnen mit dabei. Am 9. November findet um 20:00 Uhr im Terzo Mondo, Grolmanstraße 28, in 10623 Berlin eine gemeinsame Lesung mit Anke Glasmacher und dem bosnischen Lyriker Stevan Tontic statt.

Link zur Homepage von Anke Glasmacher

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.