Café der Inklusion auf dem Pariser Platz in Berlin

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Daumen hoch
Daumen hoch
Bild: omp

Berlin (kobinet) Die Aktion Mensch lädt dazu ein, gemeinsam am 5. Mai – dem Europäischen Protesttag für die Gleichstellung behinderter Menschen – in Berlin auf die Straße zu gehen unter dem Motto: „Schon viel erreicht, noch viel mehr vor“. Damit Inklusion und Barrierefreiheit in Deutschland Wirklichkeit wird.

Am 5. Mai starten die Aktionen in Berlin um 11:00 Uhr vor dem Bundeskanzleramt (Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin), wo die jährliche Demonstration der Berliner Behinderten- und Selbsthilfeverbände startet, diesmal unter dem Motto "Ohne Bundesteilhabegesetz keine Inklusion". Die Schlusskundgebung der Demo ist um 12:00 Uhr am Brandenburger Tor.

Anschließend findet auf dem Pariser Platz bis 16:00 Uhr ein Café der Inklusion statt. Mit dem Café der Inklusion möchte die Aktion Mensch Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung ermöglichen. "Ein tolles Rahmenprogramm wartet auf Sie. Wir freuen uns auf, den Musiker Andreas Bourani, die Bands Station 17 und Bitte Lächeln!. Außerdem dabei sind: der Circus Sonnenstich, das Blaumeier Atelier u.v.m.. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Die Teilnahme an dem Café ist kostenfrei", heißt es auf der Internetseite der Aktion Mensch.

Link zu weiteren Informationen zum Protesttag

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.