EU-Parlament beschließt Gleichstellung der Gebärdensprache

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Wappen der EU
Wappen der EU
Bild: Public Domain

Brüssel (kobinet) Für gehörlose und hörgeschädigte Menschen markiert die am 23. November 2016 verabschiedete Resolution des Europäischen Parlaments einen bedeutenden Schritt: erstmals werden von einem EU-Organ nationale und regionale Gebärdensprachen mit den Laut-Sprachen der Mitgliedsländer auf eine Ebene gestellt.  Auf diesen historischen Beschluss für hörgeschädigte Menschen hat Carola Szymanowicz die kobinet-nachrichten aufmerksam gemacht und hofft, dass dieser Rückenwind von der EU auch Auswirkungen auf die Verbesserung der Situation gehörloser Menschen in Deutschland hat.

"Um den Bedarf an professionellen Gebärdensprachdolmetschern zu decken, regt die Resolution eine Reihe von Maßnahmen zur Professionalisierung und Qualitätssicherung an. Dazu zählt zusammen mit einer offiziellen Anerkennung des Berufs 'Gebärdensprachdolmetscher' auch die Ausbildung im Gebärdensprachdolmetschen an Universitäten und anerkannten Ausbildungsinstituten, wie es für Konferenzdolmetscher Standard ist. Zusätzlich werden eine offizielle Akkreditierung und ein System zur Qualitätskontrolle vorgeschlagen sowie auf die Notwendigkeit der Bereitstellung von ausreichenden Mitteln für die Ausbildung und Beschäftigung von Gebärdensprachdolmetschern hingewiesen", heißt es auf der Internetseite des Internationalen Verbandes der Konferenzdolmetscher (aiic Deutschland).

Link zu weiteren Informationen

Link zur Entschließung des Europäischen Parlaments

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.