Auf der Zielgeraden zu SOD

Veröffentlicht am von Hartmut Smikac

Logo der Special Olympics Kiel 2018
Logo der Special Olympics Kiel 2018

Kiel (kobinet) Die Vorbereitungen zu den Special Olympics 2018 befinden sich auf der Zielgeraden. Das unterstreicht Brigitte Lehnert, Erste Vizepräsidentin von Special Olympics Deutschland (SOD) auf der heutigen Pressekonferenz in der artegrale der Stiftung Drachensee.

„Wir werden die verbleibenden Wochen nutzen, um gemeinsam mit den Athletinnen und Athleten, vielen Partnern und Unterstützern intensiv auf das Großereignis aufmerksam zu machen“, betonte sie bei er Gelegenheit.. Dazu sollen unter anderem die Fackelläufe in Berlin, im Bundesgebiet und in Kiel beitragen. „Doch bei den Nationalen Spielen geht es um mehr als Sport: Sie bieten für alle Beteiligten die Chance, auf den Lebensalltag von Menschen mit geistiger Behinderung hinzuweisen und langfristig Verbesserungen anzustreben. So steht das Motto des Wissenschaftlichen Kongresses ‚Lebenswelten inklusiv gestalten‘, der im Rahmen der Spiele stattfindet, für das nachhaltige Ziel der Special Olympics Kiel 2018!“

Zu den Höhepunkten in der Vorbereitung zählen die traditionellen Fackelläufe, die in verschiedenen Orten im Bundesgebiet stattfinden. Zwei Fackelläufe – am 12. und 14. Mai – bilden in Kiel dann das Finale der Aktion. Neu im Programm Nationaler Spiele sind die drei Aktionstage bei dem Familien, Kinder und Vereine / Verbände im Mittelpunkt stehen. Allein beim Aktionstag „Kinder mit an Bord“, den SOD in Zusammenarbeit mit der Sportjugend Schleswig-Holstein und der Stadt Kiel ausrichtet, können Kinder z.B. aus Kitas, Fördereinrichtungen und Grundschulen mehr als 15 inklusive Mitmachangebote wahrnehmen.

Der Wissenschaftliche Kongress „Lebenswelten inklusiv gestalten“ der Special Olympics Deutschland Akademie (SODA) und der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel (CAU) bezieht ebenfalls Menschen mit geistiger Behinderung in das Geschehen ein. Vom 14. bis 16. Mai 2018 werden Workshops und Vorträge zu den Themen Inklusion, Sport, Bewegung und Gesundheit angeboten. Für Interessentinnen und Interessenten gibt es noch die Möglichkeit, sich anzumelden und mitzugestalten. Über gemeinsame Projekte mit der CAU sind auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung Drachensee in den Kongress involviert. Seit über 45 Jahren fördert diese Stiftung sportliche Aktivitäten im Arbeitsleben und in der Freizeit. Zu diesem Netzwerk der Akteure gehört auch der Sozialverband (SoVD) Schleswig-Holstein, der als Förderer für die Special Olympics Kiel 2018 ebenfalls die Nachhaltigkeit, die positiven Impulse für den Lebensalltag von Menschen mit Behinderung, in den Fokus nimmt. Dabei bringt der Sozialverband seine langjährigen Erfahrungen und sein Engagement für das Thema Inklusion ein. „

Athletensprecher und Vizepräsident von Special Olympics Deutschland, Mark Solomeyer, der auch Vorsitzender eines Werkstattrates und in dieser Funktion bei der Stiftung Scheuern in Rheinland- Pfalz zuständig für 650 Menschen mit Behinderung ist, unterstreichet bei der Pressekonferenz: „Sport ist wesentlich für Selbstbestimmung und Anerkennung von Menschen mit geistiger Behinderung. Wir von Special Olympics wollen auch über den Sport hinaus zur Inklusion beitragen. Wie es aussehen kann, wenn Menschen mit und ohne geistige Behinderung gemeinsam Sport treiben und Freude teilen, kann man bei den Nationalen Spielen in Kiel sehen. Wir laden alle ein, im Mai dabei zu sein und ein Stück Inklusion zu erleben.“

Die Einzelheiten zu den Special Olympics in Kiel können auf dieser Website nachgelesen werden.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.