Fabian Küblers Herz ist stehen geblieben

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Bild von Fabian Kübler
Bild von Fabian Kübler
Bild: Picasa

Stuttgart (kobinet) Und wieder hat die Selbstbestimmt Leben Bewegung behinderter Menschen eine engagierte Person verloren. Fabian Kübler vom Stuttgarter Zentrum Selbstbestimmt Leben (ZSL), der den kobinet-nachrichten immer wieder Informationen über Aktionen und Aktivitäten im Schwabenland zugeschickt hat, ist am vergangenen Sonntag gestorben. Seine Kollegin Britta Schade hat den kobinet-nachrichten einen Nachruf auf Fabian Kübler geschickt.

Von Britta Schade

Wie soll ich anfangen?

Unser Mann im Büro ist gestorben, Fabian Kübler, und den ich eigentlich jetzt gerne bitten möchte: "Kannst du mir ein Foto schicken von Fabian, für die kobinet-nachrichten“. Am Sonntagmorgen, den 15. April, ist sein Herz stehen geblieben und wir und ich im ZsL können es nicht glauben.

Fabian Kübler war für mich der Mensch, der immer schon da war, als ich begann vor acht Jahren, dort zu arbeiten, der auch immer ein offenes Ohr und Herz für mich und alle anderen hatte. Ihn konnten wir fragen, wenn Flyer gemacht werden mussten, die Homepage bestückt sein wollte, Pressemitteilungen gefordert waren, die Telefonanlage gesponnen oder der PC gezickt hat. Und er wusste immer über das aktuelle politische Geschehen Bescheid, insgesamt, wie in der Behindertenpolitik.

Er war für mich ein kluger, feinfühliger Mensch im Hintergrund des laufenden Geschehens, irgendwie auch der "Fels in der Brandung", ein Mensch auf den ich und wir uns verlassen konnten, der mitgedacht und mitgefühlt, sich in seiner vermittelnden Art bei uns eingebracht hat mit seinen Ideen und seiner Kreativität und mit dem ich immer gut diskutieren und reflektieren konnte.

Er war für mich Kollege und sicher auch noch vieles mehr! Wir werden dich sehr vermissen, ich kann es mir nicht vorstellen, wie es ohne dich sein wird.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.