Sehen statt Hören zur Teilhabeberatung

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Bayerischer Rundfunk
Bayerischer Rundfunk
Bild: BR

München (kobinet) In der nächsten Sendung am 12. Mai um 9:00 Uhr im Fernsehen des Bayerischen Rundfunks berichtet das Fernsehmagazin Sehen statt Hören über die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB). Dabei haben Menschen mit verschiedenen Berhinderungen Beratungsstellen getestet. Die Sendung wird auch mit Audiodeskription gesendet.

"In Umsetzung des Bundesteilhabe-Gesetzes wurde im Dezember 2017 die 'Fachstelle Teilhabeberatung' eröffnet. Gleichzeitig startete die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB). Das Motto der EUTB: 'Eine für alle' – unabhängige Beratung auf Augenhöhe von Betroffenen für Betroffene. Eine Anlaufstelle für alle Betroffenen, egal ob mobilitätseingeschränkt, blind oder taub. Um herauszufinden, wie das funktioniert, hat 'Sehen statt Hören' drei betroffene Experten losgeschickt. Wille Felix Zante, Rebecca Maskos und Eberhard Dietrich berichten im Gespräch mit Moderator Thomas Zander von ihren Erlebnissen", heißt es in der Ankündigung für die Sendung.

Link zu weiteren Infos zur Sendung