Weniger inklusive Schulen in Nordrhein-Westfalen?

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Behinderte und nichtbehinderte SchülerInnen
Behinderte und nichtbehinderte SchülerInnen
Bild: Vincent Plüschow

Düsseldorf (kobinet) In Nordrhein-Westfalen hat das Thema der schulischen Inklusion den Landtagswahlkampf geprägt. Nun will die schwarz-gelbe Landesregierung neue Standards zur inklusiven Beschulung beschließen. Die Folge könnte dabei sein, dass es zukünftig weniger inklusive Schulen gibt und die Förderschulen gestärkt werden, wie der WDR berichtet.

Link zum Bericht des WDR

Lesermeinungen zu “Weniger inklusive Schulen in Nordrhein-Westfalen?” (2)

Von Annika

Ich möchte noch hinzufügen, dass , so Frau Gebauer, die Entscheidung der Eltern für eine Förderschule meistens nicht aus der Überlegung "zum Wohle ihres Kindes" geschieht. Woher will sie (Frau Gebauer) das auch wissen? Gibt es dazu eine wissenschaftliche Befragung der Eltern von Förderschülern?
Meine Erfahrung nach 8 Jahren inklusiver Beschulung lehrt mich das Gegenteil. Viele Eltern von Förderschülern waren falsch informiert oder konnten sich nicht durchsetzen, wenn es um inklusive Beschulung ging.
Zwei Elternpaare habe ich kennengelernt, die aus Enttäuschung über die Förderschule durchgesetzt haben, dass ihre Kinder an eine inklusive Schule wechseln konnten.
Darüberhinaus ist es viel aufwändiger für die Eltern, wenn das Kind an einer "inklusiven Schule" ist, es gibt keinen Fahrdienst, keine Ganztagsbetreuung, jedes Jahr muss eine neuer Antrag auf Schulbegleitung gestellt und durchgeboxt werden...
Sollen die, die das auf sich nehmen, nach Frau Gebauer jetzt die schlechteren Eltern sein???

Von Annika

Ich bin sehr verärgert, wie hier argumentiert wird,
"viele Eltern würden sich zum Wohl ihrer Kinder für Förderschulen entscheiden".
Das unterstellt doch, dass die anderen Eltern sich gegen das Wohl ihrer Kinder entscheiden.
Es ist eine Frechheit, wie Eltern und Kinder benutzt werden, um die Interessen der "Sonderpädagogenlobby" durchzusetzen.
Da man nicht bereit ist, die Sonderschulen zu schließen und sie sogar stärken will,( man sich meiner Meinung nach also diese Inseln für Sonderpädagogen erhalten will, ) sind natürlich nicht genügend Ressourcen für eine inklusive Beschulung vorhanden.
Es ist eine Schande für unseren Staat und ich hoffe, dass viele dieses durchschauen. Pfui!

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.