Erster inklusiver Spielplatz in Köln

Veröffentlicht am von Hartmut Smikac

Emoji Turnübung
Emoji Turnübung
Bild: Aktion Mensch e.V.

Schwalbach am Taunus/Köln (kobinet) Die Kinder im Kölner Stadtteil Porz haben Grund zur Freude: Ab sofort können sie einen inklusiven Spielplatz besuchen, der heute feierlich eröffnet wird. Realisiert wurde die neue Einrichtung für Kinder mit und ohne Behinderung über die deutschlandweite Spendenaktion „Stück zum Glück“, eine gemeinsame Initiative von Procter & Gamble (P&G), REWE und der Aktion Mensch.

Mit „Stück zum Glück“ werden über einen Zeitraum von drei Jahren eine Million Euro gesammelt, um deutschlandweit neue inklusive Spielplätze zu schaffen und bestehende Spielplätze für alle Kinder aus- oder umzubauen. Insgesamt sind rund 40 inklusive Spielplatz-Projekte geplant. Der neu errichtete Spielplatz in Köln-Porz bildet den Auftakt. „

Wir freuen uns sehr über den ersten Erfolg unserer gemeinsamen Aktion“, sagt Astrid Teckentrup, Geschäftsführerin Vertrieb von P&G, bei der Eröffnungsfeier am Donnerstag in Köln. „Damit schenken wir Kindern und ihren Familien wertvollen Spielraum und können so ihre Lebensqualität nachhaltig verbessern.“ Auf inklusiven Spielplätzen können sich Kinder mit und ohne Behinderung ohne Barrieren begegnen und miteinander spielen. In Deutschland ist jedoch nur ein Bruchteil der Spielplätze danach ausgerichtet.

Armin v. Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch, hebt dazu hervor: „Das gemeinsame Spendenprojekt ‚Stück zum Glück‘ leistet einen wichtigen Beitrag zu mehr Inklusion. Denn wo Inklusion früh gelernt und gelebt wird, entstehen Barrieren im täglichen Umgang gar nicht erst.“ „Uns war von Anfang an wichtig, dass die Spielplätze nachhaltig gepflegt werden, damit alle Kinder dort dauerhaft spielen können", unterstreicht Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group bei diesem Anlass, "wir bei REWE sind deshalb glücklich und stolz, bei diesem Vorhaben in Zusammenarbeit mit P&G und der Aktion Mensch helfen zu dürfen. Kinder sind unsere Zukunft und genau deshalb sollten wir sie bestmöglich fördern.“

Auf die Mädchen und Jungen aus Köln-Porz warten Spielgeräte wie der Drehwirbler, die Galaxy-Kletteranlage und das Supernova-Karussell für gemeinsame Abenteuer. Der neue Spielplatz befindet sich auf dem Gelände der Inklusiven Offenen Tür (OT) Ohmstraße in Köln-Porz und ist montags von 14 bis 18 Uhr und dienstags bis freitags von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Die OT Ohmstraße ist eine inklusive Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung, die von der Aktion Mensch gefördert wird.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.